Sind Sie gut vorbereitet, liebe Leserinnen und Leser …

… sind Sie gut auf die Ferien vorbereitet? Ich schon! Denn Reisen war gestern – viel zu klimaschädlich. Ich werde die schönste Zeit des Jahres vorm Fernseher verbringen. Mittlerweile wird man ja rund um die Uhr von Krimis nur so überflutet. Den „Tatort“ gibt es aus jedem halbwegs größeren Kaff … wann denn endlich aus Hagen, Ennepetal oder Breckerfeld? Der Krimi, liebe Leserinnen und Leser, erfüllt doch unser aller heimliche Sehnsucht nach dem großen … nach dem Kapitalverbrechen. Wenn ich in meinem Heimatstädtchen abends unterwegs bin, bekomme ich höchstens von verwahrlosten Jugendlichen auf‘s Maul und mein Handy abgenommen. Das tut zwar weh – aber das ist doch kein Verbrechen! Wirkliche Verbrechen schaue ich mir nun sechs Wochen täglich auf dem Riesen-Flachbildschirm an. Damit es an Strandurlaub erinnert, sind meine persönlichen Favoriten die Wapo-Serien: Wapo Berlin, Wapo Bodensee … und wann gibt es endlich die Wapo Glörtalsperre, die Wapo Hengsteysee? Fälle genug gäbe es ja …
Hauptkommissar Uwe Depp von der Wapo Hengsteysee steht fassungslos am Tatort. Die Leiche dümpelt leblos im seichten Uferwasser in der Nähe des Kanu-Clubs. „Und?“ fragt Depp. „Tot“, antwortet der Doc trocken. Depp seufzt. Schon klar. Wenn Leichen im Uferwasser vor sich hindümpeln, tun sie das meistens leblos. „Tatwaffe?“ „Kettensäge.“ Depp seufzt erneut. Er hat es geahnt: Serienmörder! Kalt, brutal, erbarmungslos. Erst vor einem halben Jahr waren in Hagen, am Hohenhof, nur wenige Kilometer vom jetzigen Tatort entfernt, etliche Bäume einem feigen Mordanschlag zum Opfer gefallen. Auch damals wurde eine Kettensäge benutzt. Die Politik saß Depp im Nacken. Die wollten endlich Erfolge sehen. „Wer ist diesmal das Opfer?“, fragt er. „Hab‘ mein Pflanzenbestimmungsbuch zuhause liegen lassen“, knurrt der Doc. „Vermutlich Amerikanische Roteiche.“ Hauptkommissar Depp zuckt zusammen. Er hat einen schrecklichen Verdacht. Er besieht sich die Rinde der Leiche genauer. Sie ist rau. Jeder, der im Bio-Unterricht aufgepasst hat, weiß, dass Buchen glatte Stämme haben. Wieso also hat Klatsch-Reporter Mike F. vor Kurzem in der Presse davon berichtet, dass am Hengsteysee ein Buchen-Mord geplant sei? Was will Mike F. verschleiern? Steckt er gar mit der Stadtverwaltung unter einer Decke, die behauptet hat, das angebliche Opfer sei vom Pilz befallen? Aber wenn ich Fußpilz habe, denkt Depp, schickt mich mein Hausarzt doch auch nicht gleich ins Hospiz. Warum also der Mord? Wo ist das Motiv? Fragen über Fragen … Ich werde das Drehbuch weiter ausarbeiten und dem WDR schicken. Und dann hören Sie von mir … bzw. von der Wapo Hengsteysee!
Schöne Ferien wünscht
Ihr Uwe Depping

(Glosse 7+8/2022)