Jeden Monat verfasst Uwe Depping exklusiv für den HAKEN eine Glosse zu einem aktuellen Thema

oder einem, das ihm unter den Nägeln brennt.

Steckbrief

Name: Uwe Depping
Alter: im Besten
Familienstand: unverheiratet, zwei Töchter, ein Sohn
Beruf: Besserwisser (also Lehrer); nebenberufl. als WIDERHAKEN tätig
Wenn ich mal gerade nichts besser zu wissen habe: Sport, lesen, schreiben, fernsehen
Lieblingsessen: alles Mögliche aus dem Meer (nur kein Plastikmüll)
Lieblingsgetränk: Radler (aber ohne diese Limonade)

Viel Spaß beim Lesen des WIDERHAKEN der aktuellen Ausgabe!

Als alter Lateinschüler, liebe Leserinnen und Leser …

… als alter Lateinschüler weiß ich, dass das Wort ‚Advent‘ vom lateinischen ‚adventus = Ankunft‘ abstammt und Menschen christlichen Glaubens damit die vier Wochen vor der Geburt Christi meinen. Aber was, um alles in der Welt, kommt in diesem Jahr bei uns an! Siehe, ich verkündige euch große Freude, denn euch wird pünktlich zum vierten Advent der neue Weltmeister erscheinen. Es tut mir leid, liebe Leserinnen und Leser, aber man kommt in dieser Adventszeit leider nicht um das Thema herum, das unsere ganze Fernsehnation in zwei Lager spaltet: in die Spiele-Gucker und die Spiele-Verweigerer. Als Anhänger des letztgenannten Lagers frage ich mich täglich, über was ich mich mehr empören soll: über diesen kleinen, sündhaft reichen Wüstenstaat mit seinen archaischen Wertvorstellungen, über einen Welt-Fußball-Verband, dessen Herz nicht für den Sport, sondern nur für den schnöden Mammon schlägt, oder über die Doppelzüngigkeit einer Bundesregierung, die einerseits angesichts der Menschenrechte einen zart mahnenden Zeigefinger erhebt, andererseits mit beiden Händen kräftig zupackt, wenn es um gute Erdgas-Geschäfte geht. Erdgas??? Sekunde mal … gab es dazu nicht auch ein wichtiges Thema? Ach ja, die Klimakrise! Ja, okay … aber Deutschland braucht eben günstiges Gas! Soll sich doch auf den Straßen festkleben, wer will! Also: Germany first … Klimakrise second … und Menschenrechte … leider schon in der Gruppenspiel-Phase rausgeflogen! Wirklich, liebe Leserinnen und Leser, es tut mir aufrichtig leid, dass Sie dieses Thema hier lesen müssen, obwohl es ja schon in allen anderen Medien behandelt wird … aber auch ich werde gezwungen, mich damit zu beschäftigen. Denn als ich neulich meinen adventsbedingten Weltschmerz auf dem Weihnachtsmarkt meines Heimatstädtchens in Glühwein ertränken wollte, sah ich mich an einer Glühwein-Bude einer Großleinwand gegenüber, auf der die Fußballspiele übertragen wurden. Rudelgucken auf dem Weihnachtsmarkt … mit dem ganzen dazugehörigen Geröhre … leider nicht vom brünstigen Rentier, sondern vom betrunkenen WM-Fan. Als passionierter und jahrelanger Spiele-Verweigerer weiß ich, welche Plätze ich meiden muss, um diesem Treiben zu entgehen. Aber dass ich nun auf den Weihnachtsmarkt verzichten muss, weil die Spiele-Gucker sich dort rücksichtslos breit machen, empfinde ich als Zumutung. Aus der Medizin wissen wir ja, dass Lärm und Stress dem Ungeborenen im Mutterleib Schaden zufügt. Was also muten wir unserem armen Jesus hier zu? Ich befürchte, der alte Nietzsche hatte Recht, als er sagte: Gott ist tot. Zumindest auf dem Weihnachtsmarkt! Der König der Juden ist tot.
Es lebe der König Fußball! Kommen Sie gut durch die Adventszeit!
Ihr Uwe Depping