HIGHLIGHTS AUS DEN AKTUELLEN HEFTEN UND AUSBLICK:

Im Kosmos der Farben

10 Jahre Dr. Carl Dörken Galerie – Jubiläumsausstellung

bis 30.1.22, Dr. Carl Dörken Galerie, Herdecke

„Im Kosmos der Farben“ ist der Titel der Jubiläumsausstellung, die coronabedingt mit etwas Verspätung endlich geöffnet ist. Die Ausstellung ist zusammengestellt aus Kunstkäufen der Stiftung in den vergangenen 10 Jahren. Sie bietet eine attraktive Gelegenheit, die Fülle qualitätvoller künstlerischer Positionen aus der Region zu entdecken. „Im Kosmos der Farben“ stoßen diese hart aufeinander oder gehen schleichend ineinander über. Sie erzeugen einen chaotischen Wirbel oder vermischen sich bis zu Unkenntlichkeit, um schließlich einen neuen Farbwert zu erzeugen. Welchen Erlebniswert das weite Spektrum der Farbmalerei zwischen subjektivem Ausdruck und kühler Konzeption eröffnet, zeigt die Ausstellung mit Werken von 25 Künstlern.

Till Brönner & Band

„Christmas Live“

20.12./20 Uhr; Historische Stadthalle, Wuppertal

Lässig, cool und extrem variantenreich – wer Till Brönner schon einmal gesehen hat, weiß: Tritt der charismatische Musiker mit unbändiger Spielfreude ins Scheinwerferlicht, ist die Magie des Moments sofort da. Pünktlich zum vielleicht wichtigsten Fest des Jahres kehrt Deutschlands erfolgreichster Jazzmusiker im Dezember nun wieder bei zahlreichen Konzerten auf die Bühnen in Deutschland zurück, um seinen Fans ein inniges Hörerlebnis voll intimer Weihnachtsstimmung zu bescheren. Nach der „Better Than Christmas“-Tour 2019 freut sich Till Brönner, mit seiner Band in diesem Winter an den großen Erfolg anzuknüpfen. Dabei darf das Publikum ein echtes Feuerwerk an Hits aus unterschiedlichen Jahrzehnten, Genres und Alben erwarten. Sicher ist: Der charismatische Musiker wird so mitreißend und vielseitig wie nie zuvor einen musikalischen Bogen von deutschen Weihnachtsklassikern über nachdenkliche Popmomente bis zu elegant-loungigen Late-Night-Remakes amerikanischer Evergreens schlagen.

Nachbarstädtisches:

Götz Alsmann

L.I.E.B.E.

29.10./20 Uhr, Parktheater, Iserlohn

Götz Alsmann ist zurück. Mit einem brandneuen „L.I.E.B.E.” betitelten Studio-Album, seinem insgesamt sechsten.

Natürlich war Alsmann nie wirklich weg. Doch in den letzten Jahren hat sich der Meister des deutschen Jazz- Schla- gers musikalisch eher international orientiert gezeigt. Zuerst „In Paris” (2011), danach „Am Broadway” (2014) und zuletzt „In Rom” (2017) lotete er die Songwelten dieser Metropolen und Länder aus, stets kongenial versehen mit entspre- chenden deutschen Texten. Mit „L.I.E.B.E.” kehrt er nun zurück in hiesige Gefilde, musikalisch und sprachlich, und singt Lieder über die Liebe. (Tickets: 02371-2171819)