HIGHLIGHTS AUS DEN AKTUELLEN HEFTEN:

David Werker

„Plötzlich seriös!“

26.9./20 Uhr, Werk°stadt, Witten

Eben noch mit dem Capri-Sonnen-Strohhalm versucht, grüne Frösche aus der süßen Tüte aufzupusten, stellt David Werker fest: Ihm schmeckt jetzt Rotwein. Mitte Dreißig besteht kein Zweifel, die Annehmlichkeiten des Erwachsenendaseins haben begonnen: Mittagsschlaf? Früher ein Grund zu heulen, heute ein Genuss! Überall wird geheiratet, als würden die Pastoren knapp, zu Ferienbeginn werden mit Kind und Kegel die Ausfahrten nach Zeeland verstopft und mit der extra eingeübten Erwachsenenunterschrift neuerdings Baufinanzierungen abgeschlossen. Die Welt ist im Wandel und mit ihr das Kopfkino von David Werker. 2007 gewann er die „Quatsch Comedy Club Talentschmiede“ und wurde bekannt als Deutschlands Dauerstudent Nr. 1. Inzwischen hat David sein Germanistik-Studium beendet und ist zurück mit moderner Stand-up-Comedy ohne Schnick und Schnack

Eva Eiselt

„Vielleicht wird alles vielleichter“

27.9./19 Uhr, Vorburg Schloss Hardenberg, Velbert

Ja, ja, die Welt wird immer komplexer. Alles dreht sich immer schneller. Man versteht ja so wenig. Aber eine Frau hält dagegen und vermutet: Vielleicht wird alles vielleichter. Denn brauchen wir eigentlich, was wir suchen? Wäre weniger viel nicht viel mehr? Nach welcher Vielosophie leben wir? Fragen über Fragen, aber glücklicherweise hat die Eva ein wenig vom Baum der Erkenntnis genascht und kommt zu überraschenden Ergebnissen. Mit ihrem Mix aus Kabarett, Theater, Parodie und einer Prise positiven Wahnsinns spielt sich Eva Eiselt in Herz und Hirn des Publikums. Zwischen deutscher Eiche und Selfie-Stange, zwischen Saunaaufguss und Grillfesten, zwischen Kulturmanagement und Kinderspielplatz bleibt wahrlich kein Thema vor ihr und ihren zahlreichen Alter Egos sicher.

Nachbarstädtisches: